Fango

Bei der Fango-Kur wird Mineralschlamm, meist vulkanischen Ursprungs, erhitzt auf Plastikfolie gegossen und bei einer Temperatur von ungefähr 50–60 Grad um den Körper gepackt. Die Patienten schwitzen während der Behandlung stark, die Gefäße weiten sich und der Blutkreislauf wird beschleunigt. Fango wird angewendet bei: Lumbalgien, HWS-Syndrom, Osteoporose, Weichteil-Rheumatismus, Arthrosen, Verspannungen, Vorbereitung zur Massage usw.